Christian R. Kast

Fachanwalt für IT Recht

Anwaltscontor

Usability und Recht

Usability bzw. Useability (engl. ‚Brauchbarkeit, [Be-]Nutzbarkeit, Bedienbarkeit‘) steht üblicher Weise für die Gebrauchstauglichkeit eines Produkts, im Produktdesign und der Ergonomie oder der Software-Ergonomie, in der Softwareentwicklung. Googelt man den Begriff Usability erhält man ungefähr 39.900.000 Ergebnisse. Nimmt man den Begriff Recht dazu, bleiben nur noch ungefähr 326.000 Ergebnisse.
Dass das Recht aber manchmal eine Hürde für gute Usability ist, wird häufig vergessen, denn wer denkt beim Design von Internetauftritten schon an das „lästige Recht“ und erst wenn alles fertig ist, stellt man fest, dass Begriffe wie „Datenschutz“, „EULA = End User License Agreement“, „Widerrufsbelehrung“ oder gar der Hinweis auf das „gesetzliche Widerrufsformular nach Anlage 1 (zu Artikel 246 § 2 Abs. 3 Satz 1 EGBGB)“ Nutzer doch irgendwie irritieren und deren Nutzerverhalten negativ beeinflussen.
Die Zahl der für Internetauftritte, egal ob sie der reinen Information oder dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen dienen oder auch im Bereich der sozialen Medien relevanten rechtlichen Regelungen ist immens und nicht immer lässt es das Recht oder die Rechtsprechung zu, „User freundliche“ Formulierungen zu verwenden oder die Abläufe nutzergerecht und „usable“ zu gestalten.
Der Vortrag gibt einen verständlichen und kurzen Überblick über die wichtigsten relevanten Rechtsbereiche und gibt anhand eines konkreten Falles Hinweise zur praktischen Umsetzung, insbesondere Tipps, wie Recht und Usability durchaus ineinandergreifen können, anstatt sich „im Weg zu stehen“.

RAUM
H 14

Vita – Christian R. Kast

Christian R. Kast ist seit 1994 als Rechtsanwalt bei den deutschen Gerichten zugelassen. Im Jahre 1996 hat er die Kanzlei “Anwaltscontor“ gegründet. Sein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Beratung auf dem Gebiet des Rechts des Informationstechnologie-Rechts, des Technologie-Rechts und des Rechts der neuen Medien. Auch die damit verbundenen Rechtsfragen des Softwarevertragsrechts, Online- und Multimediarechts sowie des Urheberrechts sind ein wichtiger Bestandteil der Beratung. Aufgrund der langjährigen Tätigkeit im Bereich des IT Rechts und laufender Veröffentlichungen und Seminaren in diesem Bereich ist Ihm der Titel “Fachanwalt für Informationstechnologie” verliehen worden.